الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Mittwoch, den 28. Feb 2024
Google
Schriftliche Presse
In einem Pressegespräch mit einer nigerschen Wochenzeitung:
18.05.2006

Khalihenna: es wird in der Sahara eine Autonomie nach marokkanischer Art und Weise geben   

Herr Khalihenna Ould Errachid, Präsident des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten, hat versichert, dass Marokko beabsichtigt, „eine Autonomie“ in der Sahara „auf marokkanischer Art und Weise“ anzuwenden, „die im großen Teil von den bereits vorhandenen Erfahrungen inspiriert ist. Herr Khalihenna Ould Erachid hat in Erwähnung in einem Interview, das am letzten Montag in der nigerschen Tageszeitung „l’Evénement“  veröffentlicht wurde,  gebracht,  dass das Referendum unanwendbar ist, da nun es „unmöglich und unrealisierbar ist“.


Fortsetzung...
Interview in Andalusien mit der spanischen Zeitung „El Coreo Di Andalusia“:
14.05.2006

Khalihenna: es ist ausgeschlossen, die Grenzen der 4 Länder abzuändern, um die Identität zu identifizieren, und ein gerechtes Referendum zu durchführen    

Marokko beabsichtigt, ein endgültiges Ende dem 31jährigen Konflikt in der Sahara zu setzen. Es hat diesweswegen ein Autonomieprojekt vorbereitet, das der königliche Konsultativrat für Saharaangelegenheiten  (CORCAS), den dieser Marokkaner aus Laâyoune präsidiert, in der letzten Woche Spanien dargestellt hat.


Fortsetzung...
Interview mit der katarschen Zeitung Raya:
08.05.2006

Khalihenna: wir sind bereit, den Führer der Polisario zu verhelfen, die Autonomie in der Sahara zu präsidieren  

Der Präsident des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten, Herrn Khalihenna Ould Errachid, hat versichert, dass die Konsenslösung der Autonomie die geeignete Lösung für den Saharakonflikt darstellt. Dies kam in einem Interview zur Erwähnung, das er Raya gewährt hat und wo er die Realität des Konflikts und die Arbeit des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten behandelt hat, an dessen Spitze er vom marokkanischen Souverän dem König Mohammed VI ernannt wurde, und der voraussichtlich eine bedeutsame Rolle im Saharakonflikt demnächst spielen wird.


Fortsetzung...
Interview in Spanien mit der Zeitung „La Razon“:
08.05.2006

Khalihenna: der Saharakonflikt ist Spanien fern und ist ein marokkanisches- marokkanisches Problem   

Khallihenna Ould Errachid, Präsident des königlichen marokkansichen Rates für die Sahara: „der Saharakonflikt ist Spanien fremd. Es handelt sich um ein marokkansich-marokkanisches Problem»


Fortsetzung...
In einer Pressekonferenz in Spanien:
07.05.2006

Khalihenna: das Projekt der Autonomie ist der Selbstbestimmung gleichbedeutend  

Khalihenna Ould Errachid, der Präsident des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten, hat versichert, dass das Projekt der Autonomie in der Sahara, das Marokko vorgeschlagen hat, „gleichbedeutend mit der Selbstbestimmung“ ist, und das dem Konflikt und den Qualen der Sahraouis in Tindouf im Südwesten Algeriens ein Ende setzt.


Fortsetzung...
Seite 80 von 86Erste   vorgängige   75  76  77  78  79  [80]  81  82  83  84  nachfolgende   letzte   
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2024