الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Sonntag, den 20. Okt 2019
Der Präsident

Khalihenna Ould Errachid

Khalihenna Ould Errachid ist im November 1951 in Laâyoune geboren worden. Seinerzeit war das Territorium der  Sahara unter spanischer Herrschaft und der nationale Widerstand engagierte sich gegen den spanisch-französischen Kolonialismus im Rest des Königreichs.

Er setzt sein Hochschulstudium in Madrid fort, bevor Marokko die Entscheidung trifft, den glorreichen "grünen Marsch" im November des Jahres 1975 loszulegen und der zur Zurückerlangung der Sahara-Provinzen führen wird. Herr Ould Errachid ist übrigens einer der nächsten Kollaboratoren seiner verstorbenen Majestät des Königs Hassan II. für die strategischen, politischen, diplomatischen und Sicherheitsvorbereitungen dieses Marsches.

Soeben nach diesem Ereignis, wird er vom König damit betraut werden, bei den Vereinten Nationen die Ratifizierung des Madrider Abkommens zu verteidigen.

Gründer der Partei der nationalen Sahraoui-Union, unter dem Siegel PUNS während der Jahre 1974-1975 bekannt, ist Khalihenna Ould Errachid einer der allerersten Notablen der Sahara, die dem verstorbenen König Hassan II. Treuepflicht geleistet haben und der ins Land im Dezember 1975 zurückkehren wird. Ein Jahr danach wird er sich aktiv an der Einrichtung der nationalen Verwaltung in den befreiten Territorien beteiligen.

Zwischen 1977 und 1995 ist er vom König zum Minister für Saharaangelegenheiten in den differenten Regierungen, die Marokko während dieser Periode gekannt hat, ernannt worden.

In 1977 ist er als Abgeordneter in Laâyoune ausgewählt worden und wird auch Mitglied des Ausschusses der nationalen Versammlung der Selbstständigen (RNI), den er Anfang des Jahres 1981 verlässt, um an der  Gründung der nationalen demokratischen Partei (PND) teilzunehmen.

Khalihenna Ould Errachid hat ebenfalls die Funktion des Präsidenten des Gemeinderates von Laâyoune übernommen und dies seit 1983. Er hat auch mehrere Königliche diplomatische Vertretungen bei den Vereinten Nationen, bei der Organisation der Blockfreien Staaten und bei der Organisation der Afrikanischen Union geleitet.

Im Jahr 2000 wird er von seiner Majestät dem König Mohamed VI. damit betraut werden, an den durch James Baker präsidierten Verhandlungen in London und Berlin teilzunehmen. Am 25 März 2006 wird er vom König zum Präsidenten des Königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten (CORCAS) ernannt.

                                                               



Porträt :
 
 

 

  

  
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2019