الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Sonntag, den 15. Sep 2019
 
 
 
Fortsetzung

Tokio-Der Generaldirektor für den Nahosten und Nordafrika des japanischen Außenministeriums, der Botschafter Katsuhiko Takahashi, wiederholte am Sonntag, den 25. August 2019 in Tokio die Nichtanerkennung der sogenannten "DARS" durch sein Land und würdigte die "wichtige" Rolle Marokkos in der MENA-Region.


Le Japon réitère sa non-reconnaissance de la pseudo “rasd” et salue le rôle “important” que joue le Maroc dans la région MENA

Hierbei der vollständige Wortlaut von Takahashis Interview mit MAP am Vorabend der Internationalen Konferenz über afrikanische Entwicklung in Tokio (TICAD-VII), die vom 28. bis zum 30. August in Yokohama stattfinden sollte.

1- Was erwartet Japan vom Gipfel TICAD-VII?

- "Die Entwicklung Afrikas durch Menschen, Technologie und Innovation vorantreiben" ist das Hauptthema der 7. Internationalen Konferenz über afrikanische Entwicklung in Tokio (TICAD-VII), die am 28. August in Yokohama stattfindet. Eines der konkreten Themen dieser Ausgabe ist die Förderung privater Investitionen und Humanressourcen durch öffentlich-private Partnerschaften.

Japan möchte, dass mehr japanische Unternehmen ihr Geschäft in Afrika durch fruchtbare Diskussionen und aktive Interaktionen unter den Konferenzteilnehmern ausbauen. Ich glaube, dass die Entwicklung der japanischen Geschäftsaktivitäten in Afrika eine bessere Zukunft für Japan und Afrika anbieten wird.

2- Wie bewerten Sie den Beitrag Marokkos zum TICAD-Prozess?

- Ich möchte zunächst die wichtige Rolle Marokkos in der Region in den Mittelpunkt stellen, die erheblich zur Entwicklung und Stabilität der MENA-Region beiträgt. Japan misst der Partnerschaft mit Marokko einen hohen Stellenwert bei.

Marokko ist für die Wirtschaftsbeziehungen eine Brücke nach Europa, Afrika und den Nahosten. Sein geografischer Vorteil und sein starkes wirtschaftliches Potenzial waren für japanische Unternehmen von großem Interesse. Marokko hat die zweitgrößte Anzahl japanischer Unternehmen (69) in Afrika angezogen, und es wird erwartet, dass diese Zahl zunimmt.

In diesem Sinne schätzt Japan den wesentlichen Beitrag Marokkos zum TICAD-Prozess, bei dem Japan bestrebt ist, die Entwicklung Afrikas einschließlich seines Wirtschaftswachstums zu fördern. Beispielsweise haben Japan und Marokko einen Rahmen für die Zusammenarbeit geschaffen, um die Entwicklung in anderen afrikanischen Ländern voranzutreiben. Diese Zusammenarbeit ist ein wichtiges Thema im TICAD-Prozess.

Japan nimmt die Gelegenheit von TICAD VII. wahr und ist fest dazu entschlossen, diese bereits enge Partnerschaft zwischen den beiden Staaten zu stärken und die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen durch gemeinsame Anstrengungen des öffentlichen und des privaten Sektors zu vertiefen.

3- Wie steht Japan zur sogenannten "DARS"?

Japan erkennt "Westsahara" nicht als Staat an. Dies ist die beständige und unveränderliche Position Japans, und Japan beabsichtigt nicht, diese Position zu ändern. Japan ist der Ansicht, dass dieses Problem friedlich durch einen Dialog zwischen den betroffenen Parteien gelöst werden sollte. Japan unterstützt weiterhin die Vermittlungsbemühungen der Vereinten Nationen.

-News und Events rund um die Westsahara / CORCAS –

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2019