الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Sonntag, den 20. Okt 2019
 
 
 
Markante Ereignisse

Rabat-Der Minister für Auswärtiges und für internationale Zusammenarbeit, Nasser Bourita, rief am Dienstag, den 19. März 2019 in Rabat dazu auf, "die unfruchtbaren nutzlosen und nicht mit der Realität verbindbaren Debatten innerhalb der Afrikanischen Union bezüglich der Frage der marokkanischen Sahara zu entkräften“.


Bourita, der sich auf einem gemeinsamen Briefing mit seinem ruandischen Amtskollegen Richard Sezibera äußerte, hängte Kigalis "konstruktive" Rolle innerhalb der Afrikanischen Union (AU) an die große Glocke, indem er "den Geist des Realismus", den die Frage der marokkanischen Sahara aufweist, zur Geltung brachte und die sterilen nutzlosen mit der Realität nicht verbindbaren Debatten innerhalb dieser panafrikanischen Organisation entkräftete.

In diesem Zusammenhang bekräftigte Herr Sezibera, der zusammen mit seinem marokkanischen Amtskollegen anlässlich der ersten Sitzung des großen gemeinsamen Marokko-Ruanda-Ausschusses den Vorsitz führte, die Zusage seines Landes, "das zu unterfangen, was von Nöten ist", um eine "gerechte und ausgewogene Lösung" zugunsten der Frage der marokkanischen Sahara zu erzielen: die beiden Staaten arbeiten miteinander zusammen, um die Reformagenda innerhalb der AU voranzutreiben.

Les relations maroco-rwandaises ont connu “un tournant” après l’échange de visites des deux Chefs d’État


Marokko und Ruanda koordinieren ihre Aktionen auf Ebene des afrikanischen Kontinents und vor allem auf Ebene der Afrikanischen Union miteinander, um zu bewerkstelligen, dass sich Afrika auf internationalem Niveau Gehör verschafft, wichtige Integrationsprojekte auf den Weg bringen und dem Kontinent eine neue Dimension wirksamen institutionellen Instruments aufstempeln könnte.

In diesem Sinne hat Herr Bourita die Anerkennung seiner Majestät des Königs Mohammed VI. gegenüber den vom Präsidenten Kagame im Rahmen des Reformprozesses der AU ergriffenen Maßnahmen zur Anerkennung der Bestrebungen der afrikanischen Staaten und der Errichtung der AU als wirksames Instrument ins Rampenlicht gerückt, zwecks dessen für  die Interessen des Kontinents auf regionaler und internationaler Ebene einzustehen, darauf pochend, dass Marokko und Ruanda auf Ebene einer Reihe von Fragen gemeinsamen Interesses in Afrika miteinander  zusammenarbeiten.

Herr Sezibera bedankte sich bei seiner Majestät dem König Mohammed VI. für seine Weisheit und für seine Weitsichtigkeit bei der Umsetzung dieser Agenda sowie für seine wertvolle Unterstützung gegenüber dem ruandischen Präsidenten Paul Kagame, der während seiner Amtszeit in seiner Eigenschaft als Präsidenten dieser Panafrikanischen Organisation die Reform der AU einleitete.

-News und Events rund um die Westsahara / CORCAS –

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2019