الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Mittwoch, den 30. Nov 2022
 
 
 
Audiovisuelle Presse

Khalihenna: Marokko hat der internationalen Gemeinschaft eine historische Chance der Lösung der Saharafrage bereitgestellt  

Vor kurzem gingen die Arbeiten der 1. ordinären Session für April des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten zu Ende, die in sehr positiven Umstände für die Saharafrage abgehalten wurde, die letzte Resolution des Sicherheitsrates rief dazu auf, mit Objektivität und Realismus zu verhandeln, wozu Marokko seit dem Starten der Verhandlungen in Manhasset aufruft, in diesem Rahmen wurde der Präsident des Rates von der ersten marokkanischen Fernsehkette interviewiert.  



Anbei der Volltext des Gesprächs des Präsidenten des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten der ersten Fernsehkette nach Beendigung der Arbeiten der 1. ordinären Session des Rates:

Abdelghani Jebbar: Herr Präsident, willkommen in diesem Gespräch mit der ersten marokkanischen Fernsehkette
Präsident, die Arbeiten der 1. ordinären Session des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten ist vor kurzem in April zu Ende gegangen, eine Session, die sich in internationalen sehr positiven Bedingungen für die Saharafrage verläuft, die Resolution des Sicherheitsrates hat zu der Verhandlung mit Objektivität und mit Realismus aufgefordert, ungefähr das Gleiche, wozu Marokko in den Verhandlungen von Manhasset aufgefordert hat, was ist Ihr Kommentar bezüglich dieser Resolution?

Khalihenna Ould Errachid: diese Resolution ist eine historische diplomatische Errungenschaft für das Königreich Marokko, die vereinten Nationen haben 2007 beschlossen, ihre Annäherungsweise für dieses Dossier zu verändern. Diese Resolution ist das Ergebnis aller Entwicklungen 2007, direkte Verhandlungen unter der Schutzherrschaft des persönlichen Gesandten des Generalsekretärs, die Tournees des persönlichen Gesandten in der Region und seine Konsultationen mit den direkt betroffenen Parteien und mit den interessierenden Parteien, sie ist das Ergebnis der marokkanischen Initiative, die marokkanische Autonomieinitiative hat die Bewertung der internationalen Gemeinschaft für den Saharakonflikt verändert, Marokko wird jetzt als seriös und glaubwürdig qualifiziert und erbringt auch den Beweis der Glaubwürdigkeit, zu einer Lösung gelangen zu wollen, das ist der Grund, der den Sicherheitsrat und den Generalsekretär dazu bewogen hat, zum Realismus und zum Einvernehmen aufzufordern, mit anderen Worten nichts das Unmögliche beanspruchen.
Mehr als das, diese Resolution kam zu dem Moment, als der persönliche Gesandte Einiges mit Offenheit erklärt hat, das andere totmund machen wollten.

Abdelghani Jebbar: diesbezüglich, Präsident, wir sehen, dass die vereinigten Staaten eine klarere Position eingenommen hat, sie unterstützen den marokkanischen Vorschlag bezüglich der Gewährung der Sahara eine Autonomie, sie haben sogar dazu aufgerufen, dass der Hauptinhalt  der Verhandlungen diese Autonomie sein soll.
Khalihenna Ould Errachid: ja, wir sollen uns einigermaßen auf das aufhalten, was Walsum gesagt hat, Walsum hat die Erklärung gemacht, dass die Unabhängigkeit unrealistisch ist und dass Polisario darauf verzichten soll, dies ist eine historische Position und eine Erklärung, die nie ein persönlicher Gesandter des Generalsekretärs der vereinten Nationen gemacht hat, es handelt sich um einen historischen Wendepunkt, es handelt sich auch um die Hauptanzeichen der Lösung, Polisario soll auf den Separatismus verzichten, das ist die Position des persönlichen Gesandten des Generalsekretärs, zweitens die klare Erklärung innerhalb des Sicherheitsrates und die positive Position der vereinigten Staaten, die nicht nur gesagt haben, dass die Lösung in der Autonomie besteht, sondern dass sie mit klaren Worten gesagt haben, dass die Lösung im Rahmen der Souveränität Marokkos stattfinden wird. Dasselbe gilt für Frankreich, für Großbritannien und für die internationale Gemeinschaft. Die internationale Gemeinschaft ist von der Saharafrage ermüdet, Marokko hat der internationalen Gemeinschaft eine historische Gelegenheit zur Lösung der Saharafrage zur Verfügung gestellt, als es eine seriöse und anwendbare Initiative vorgeschlagen hat, die die Philosophie der Versöhnung der vereinten Nationen in Rücksicht nimmt, diese Initiative ist auf der Suche nach einer Mittellösung fundiert, die allen Parteien ermöglicht, sich dank einer politischen Lösung zu versöhnen, die alle Parteien zufrieden stellt, wir stehen im Glauben, dass diese Erklärung, diese Position und diese Resolution ein neuer Wendepunkt seitens der vereinten Nationen ist, und dass sie die marokkanische Position bekräftigt und ihr gegenüber eine große Unterstützung leistet.

 Abdelghani Jebbar: am Ende dieser Session haben Sie ein Kommunique erlassen, wo Sie einen Aufruf zu der anderen Partei adressieren, damit sie flexibler wird und damit sie die neuen Entwicklungen der Saharafrage in Rücksicht nimmt. Darüber hinaus haben Sie die andere Partei dazu eingeladen, die den Bewohnern der Lager von Tindouf auferlegte Belagerung zu beheben.
Khalihenna Ould Errachid: ja, dieses Kommunique fällt in den Rahmen des Aufrufs der letzten Session von Smara, das sich positive Echos verschafft hat, sodass der Kongress von Gjijimate organisiert wurde und dass eine Gruppe von Gjijimat in das Mutterland zurückgekehrt ist, wir stehen im Glauben, dass der Aufruf des Rates positive Echos bei unseren Brüdern der Front Polisario haben. Dieses marokkanische Projekt basiert sich hauptsächlich auf der Versöhnung und möchte nicht die Front Polisario und die Mitglieder der Front Polisario beleidigen, das Projekt strebt nach einem neuen Blatt der Versöhnung, der Brüderlichkeit und der nationalen Einheit, wir stehen im Glauben , dass dieser Aufruf auch einen Echo bei der Front Polisario haben wird, damit sie den Beweis des Realismus und der Flexibilität erbringt, Sahraouis im Mutterland und aus Freundesländern  fordern die Front Polisario zu der Versöhnung auf, die gesamte internationale Gemeinschaft, inbegriffen der Generalsekretär und dessen persönlicher Gesandter, die vereinigten Staaten und Frankreich, der Sicherheitsrat, fordert die Front Polisario dazu auf, den Beweis des Realismus zu erbringen und Kapital aus dieser Initiative zu schlagen, wir hegen die Hoffnung, dass dieser Aufruf, den wir adressiert haben, in der nächsten Session auf hörige Ohren bei unseren Brüdern stoßen wird, und dass die nächste Session positive Ergebnisse nach sich zieht.

Abdelghani Jebbar: danke Herrn Khalihenna Ould Errachid, Präsidenten des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten, danke für Ihre Beteiligung an diesem Gespräch.
Khalihenna Ould Errachid: willkommen                                                                                          
            

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2022