الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Freitag, den 07. Okt 2022
 
 
 
Audiovisuelle Presse

Madrid–Die Position der spanischen Regierung, der Autonomieinitiative unter die Arme zu greifen, welche vonseiten Marokkos unterbreitet wird, zwecks dessen die Frage der Sahara beilegen zu dürfen, ist „eine eigenstaatliche Entscheidung“, bekräftigte am Montag der spanische Minister für die auswärtigen Angelegenheiten, für die europäische Union und für die Zusammenarbeit, José Manuel Albares.




In dem Spanien die Autonomieinitiative anerkennt, welche vonseiten Marokkos als die „ernsthafte realistische und glaubwürdige Lösung“ für die Beilegung des Konflikts um die Sahara unterbreitet wird, „hat es eine eigenstaatliche Entscheidung getroffen“, unterstrich Herr Albares in einem Gespräch, welches er dem Privatradio „Onda Cero“ gewährt hat.

Die vonseiten der spanischen Regierung aufgebrachte Position „ist im Rahmen der internationalen Legalität zu sehen und es ist nichts, das diesbezüglich hinzugefügt werden sollte“, ließ der Chef der spanischen Diplomatie beobachten, dazu ermahnend, „den sterilen Polemiken“ diese Frage betreffend aus dem Weg gehen zu haben.

„Ich werde sterilen Polemiken keine neue Nahrung geben. Unsere Entscheidung ist eigenstaatlich und sie ist der internationalen Legalität entsprechend“, hat Herr Albares darauf bestanden, auf die feindseligen unangebrachten Reaktionen des algerischen Regimes anspielend.           

-News und Events rund um die Westsahara / CORCAS-

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2022