الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Samstag, den 28. Jan 2023
 
 
 
Audiovisuelle Presse

Khalihenna: dieser Schritt ist weis und bezweckt die definitive Versöhnung aller Sahraouis  

Herr Khalihenna Ould Errachid, Präsident des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten, hat versichert, dass die königliche Amnesty seiner Majestät des Königs Mohammed VI zugunsten der 46 Gefangenen ein weiser Schritt ist, der die Liebe seiner Majestät des Königs den Söhnen der Region zum Ausdruck bringt, und die definitive Versöhnung zwischen allen Sahraouis bezweckt.



Herr Khalihenna hat in einer Erklärung dem marokkanischen Fernsehstation in Laâyoune hervorgehoben, dass dieser Schritt, der die Seriosität, die Glaubwürdigkeit und die Transparenz widerspiegelt, in den Rahmen der weisen Politik seiner Majestät des Königs Mohammed VI am vergangenen 25. März in Laâyoune fällt und die die definitive Versöhnung zwischen den Söhnen der Region und der marokkanischen Administration bezweckt.

Er hat hinzugefügt, dass diese weise Politik bezweckt, „das Blatt des Saharadossiers in definitiver Weise umzudrehen, was den politischen, wirtschaftlichen und sozialen Aspekt anbetrifft, und um die Bedingungen vorzubereiten, um das historische königliche erstmalige Projekt zur Anwendung zu bringen, mit anderen Worten die Autonomie im Einvernehmen aller Söhne der Sahara“.

Er hat gesagt, dass „seine Majestät der König Freude allen Söhnen der Region eingeflösst hat, nicht nur die Jenigen, die von der königlichen Amnesty profitiert haben, sondern auch die Jenigen in den Lagern von Tindouf und die von den Ihrigen abgetrennt sind“.

Der Präsident des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten hat fortgefahren, dass seine Majestät der König „möchte, dass diese sich derselben Freiheit erfreuen und dass die Autonomie die definitive Lösung mit Zufriedenheit aller Saharaouis sein wird“.

Er hat dieses Projekt so beschrieben, dass es sich um ein historisches Projekt handelt, um ein neues Marokko aufzubauen auf der Basis der Demokratie, der Freiheit, der Würde und mit Teilnahme aller, versichernd, dass „ein Blatt umgedreht wurde und dass ein neues Blatt abgefasst wurde, ein Blatt, das das Glück, die Entwicklung, die Freiheit und die Versöhnung mit sich bringt“.

Er hat gesagt: „Schluss mit den Auseinandersetzungen, die die Brüder von einander trennen und die nichts mit sich bringen, wir möchten an der Seite seiner Majestät des Königs dieses neue Marokko aufbauen mit Einverständnis und Hilfe Aller“.

Herr Khalihenna Ould Errachid hat versichert, dass die Autonomie das alleinige Projekt und die alleinige politische Wahl ist, die alle zufrieden stellt, darauf hinweisend, dass die Lösung des Saharakonflikts dazu beitragen wird, einen soliden und starken arabischen Maghreb aufzubauen“.

Anbei der Volltext der Erklärung des Herrn Khalihenna Ould Errachid der regionalen marokkanischen Fernsehstation in Laâyoune anlässlich der königlichen Amnesty:

Der Moderator: Präsident, Sie haben einen gewichtigen Schritt unternommen, um um die königliche Amnesty für die Gefangenen Sahraouis zu ersuchen. Wie sind Sie zu diesem Schritt gekommen und welche sind die bevorstehenden Schritte im Rahmen der Versöhnung?
Khalihenna Ould Errachid: Ja, Mohamed Fadel, dieser Schritt fällt in den Rahmen der weisen Politik seiner Majestät des Königs Mohammed VI, möge Gott ihn den Sieg davon tragen lassen, vom 25. März 2006, in der Stadt Laâyoune. Diese Politik zielt darauf ab, die endgültige Versöhnung zwischen den Söhnen der Saharaprovinzen und der marokkanischen Administration zu bewerkstelligen. Diese Politik strebt danach, das Saharadossier in endgültiger Weise zu schließen und dies auf all Ebenen: auf der rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen, und sozialen Ebene, und um die allgemeinen Voraussetzungen für die Anwendung des königlichen historischen Projekts der Autonomie nach Übereinkunft mit den Söhnen der Sahara vorzubereiten. Dieser Schritt bringt die Ernsthaftigkeit, die Transparenz und die Liebe seiner  Majestät des Königs den Söhnen dieser Region gegenüber zum Ausdruck. Seine Majestät der König möchte Freude allen Heimen einflössen, nicht nur denen, die sich der Amnesty erfreut haben, sondern auch denen, die sich in den Lagern befinden, und die von ihren Familien abgetrennt sind. Er möchte, dass sie dieselbe Freiheit und dasselbe Leben geniessen. Er möchte, dass die Autonomie die endgültige Lösung für alle Sahraouis sein wird. Dieser Schritt ist ein historischer Schritt. Darauf werden andere Schritte in allen Bereichen folgen. Schritte auf der wirtschaftlichen und der sozialen Ebene, damit Alle darum Bescheid wissen können, dass dieses Projekt keine politische Manövrierung ist, sondern dass es sich um ein historisches Projekt handelt, um ein neues Marokko auf der Basis der Demokratie, der Freiheit, der Würde und der Beteiligung Aller aufzubauen. Dieser Schritt sagt allen Bürgern, dass eine Seite umgedreht wurde und dass eine neue Seite abgefasst wurde. Diese Seite, die ab jetzt eröffnet wird, dank dieses königlichen Schrittes, ist eine Seite, wo Freude, Entwicklung, Fortschritt, Freiheit und Versöhnung stattfinden werden, Versöhnung mit den Einen und mit den Anderen, die Versöhnung mit den Nachbarn, und die Versöhnung mit Allen. Halt für die sterilen Bemühungen, Halt für die Auseinandersetzungen, Halt für freudelose Sachen, Halt für die Sachen, die die Brüder und Schwester auseinaderbringen, und Halt für die Sachen, die zu Nichts Gutes führen. Wir möchten an der Seite seiner Majestät des Königs, möge Gott ihn des Sieg davon tragen lassen, diesen Bauwerk aufbauen und dies mit Einverständnis und mit Hilfe Aller.

- Neuigkeit über die Frage der Westsahara / CORCAS -

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2023