الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Freitag, den 24. Mai 2024
 
 
 
Schriftliche Presse

Dr. Maouelainin: die Autonomie ist ein Projekt der Sahraouis für die Sahraouis  

Der Generalsekretär des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten hat, im Rahmen des Besuchs, der eine Delegation des Corcas Belgien, am 25. April 2007 abgestattet hat, ein Interview der belgisch – marokkanischen Webseite Wafin.Be gewährt. Anbei der Volltext dieses Interviews:



Wafin.be: Worin liegt das Ziel Ihres Besuchs in Belgien?
Maouelainin Ben Khalihenna Maouelainin: Wie Sie es wissen, der belgische Senat verfährt auf Hörsitzungen der differenten Parteien, die von der Saharafrage betroffen sind. Die letzte Partei, worauf momentan gehört wird, ist CORCAS, der Vertreter der Mehrheit der Saharaouis, die in Marokko friedlich und in würdiger Weise leben und denen zuvor nie Gehör geschenkt wurde.

Nun, die Leute, insbesondere in Europa, glaubten, dass es nur einen Vertreter der Saharaouis gab, was nicht der Fall ist! Ich bin auf Besuch in Belgien, um unseren Ansichtspunkt den belgischen Parlamentariern und den Mitgliedern der Kommission des Senats mit Auftrag mit den auswärtigen Angelegenheiten und mit der Verteidigung zu erklären.

Wafin.be: Erinnert daran darf es werden, dass eine offizielle Delegation einen Besuch in Belgien abstattet, die aus den marokkanischen Ministern für Inneres, für auswärtige Angelegenheiten sowie aus marokkanischen Verantwortlichen zusammengesetzt ist, was bringen Sie zusätzlich zu diesem Besuch nach sich?
Maouelainin Ben Khalihenna Maouelainin: Diese Delegation war gekommen, um den belgischen Behörden zu erläutern, was die marokkanische Initiative für die Beilegung dieses Problems ist, aber ich, ich bin nicht nur gekommen, um diese Initiative darzustellen, denn die marokkanische Delegation hatte bereits die Gelegenheit gehabt, dies bei den belgischen Verantwortlichen zu machen.

Ich bin also gekommen, um die Hauptlinien dieser den Sahraouis vorgeschlagenen Autonomie zu erklären, aber auch vor allem, um über das Endergebnis des Problems der Sahara seit der Entstehung und der Existenz der Polisario Aufschluss zu geben.

Man hat erläutert, dass das Saharaproblem politisch ist, es handelt sich nicht nur um ein Problem der Dekolonisierung, es ist kein Problem der unbefristeten Kolonisation! Das Saharaproblem ist ein marokkanisch– marokkanisches Problem und es sind Marokkaner, die sich auf der anderen Seite der algerischen Grenze befinden, die in den Lagern von Tindouf leben, es sind diese Marokkaner beiderseits, die normalerweise unter einander diskutieren sollen, um eine Lösung für dieses Problem zu finden.

Darüber hinaus, man hat die Entstehung und die Existenz des CORCAS erläutert, warum  und wie er  zusammengesetzt ist… usw. Auf die Tatsache bestehen, dass die Repräsentativität des CORCAS einwandfrei ist, mit 50% der Erwählten und der Vertreter aller Stämme; ich habe auch erläutert, welche Mission ihm zugewiesen wurden, darunter:

Die Beteiligung an der Entwicklung, was er bereits angefangen hat, zu machen. Die allgemeine Versöhnung zwischen den differenten Teilen der Sahara, d.h. zwischen den differenten Sahraouis, die sich in Marokko oder woanderes befinden und die Versöhnung zwischen den Sahraouis und der marokkanischen Administration.

Die Beteiligung des CORCAS an der Ausarbeitung des Dokuments der marokkanischen Initiative, die seiner Majestät Mohammed VI am 06. Dezember 2006 vorgelegt wurde.

Ein Dokument, das als Basis für die marokkanische Initiative, die den vereinten Nationen unterbreitet wurde, dient. Es soll behauptet werden, dass Alles was seiner Majestät vorgelegt wurde, in Rücksicht genommen und notifiziert wurde und dass es dem marokkanischen Vorschlag beigefügt wurde, der jetzt der Vorschlag der gesamten marokkanischen Nation geworden ist.

Wafin.be: Ein Autonomievorschlag, der dem Generalsekretär der vereinten Nationen über den Botschafter Marokkos bei den vereinten Nationen unterbreitet wurde. Würden Sie uns die Hauptlinien dieses Vorschlags des Autonomieprojekts schildern?
Maouelainin Ben Khalihenna Maouelainin: das Projekt an sich ist höchst demokratisch und revolutionär (Klicken Sie hier, um den Text der marokkanischen Initiative für die  Verhandlung eines Autonomiestatuts in der Sahararegion zu lesen).

Sie wissen, Marokko ist zentralisierter Staat, und das, was vorgeschlagen wird, ist eine Autonomie, die nur in den entwickelten Ländern existiert, wie Spanien beispielsweise.

Eine Autonomie, die dieser Region autonome Institutionen geben wird, es wird ein erwähltes Parlament stattfinden nach allgemeinen Wahlrecht, mit der Möglichkeit, dass ein Teil von den Saharastämmen und ein Teil von der gesamten Bevölkerung der Region erwählt wird.

Dieses Parlament wird Anlass zu einer Regierung geben, mit einem Regierungschef, der seine Minister ernennen wird, der selbstverständlich von seiner Majestät investiert wird. Dies ist vollkommen normal.

Dieser Chef der Regierung wird auch Vertreter des marokkanischen Staates sein und wird vor dem Parlament Sahraoui verantworten.

Man wird Vertreter dieser Autonomie in den zweien Kammern haben, was vollkommen normal ist.

Als Beispiel für diese breite Autonomie, wenn Marokko einen Vertrag mit einem Land abschließen möchte, und wenn einige Klauseln die Sahara betreffen, Marokko soll sich in diesem Fall auf das Parlament und auf die Regierung Sahraouis berufen.

Mit der Möglichkeit für die Sahraouis, wenn sie das wünschen, Beziehungen mit anderen Regionen im Ausland aufzunehmen, unter der Vorraussetzung, dass die marokkanische Regierung Bezug davon nimmt.

Alles, was politisch, wirtschaftlich und sozial in der Region ist, wird von den Sahraouis verwaltet. Es wird unter der Schirmherrschaft der marokkanischen Regierung nur die Attribute der Souveränität: die Flagge, die Währung, die Briefmarken, die auswärtigen Angelegenheiten, die Verteidigung und insbesondere die religiösen Attribute seiner Majestät als Kommandant der Gläubigen, übrig bleiben.

Alles Andere erfährt eine totale autonome Verwaltung mit regionaler Finanzierung (Steuer), mit den Naturressourcen der Region und im Rahmen der nationalen Solidarität, Marokko wird immerhin seinen Beitrag für das gute Funktionieren der Institutionen dieser autonomen Regierung und für das Wohlbefinden der Bevölkerung Sahraouie leisten.

Wafin.be: Was Polisario anbetrifft, weiß sie Bescheid um diesen Autonomievorschlag? Gibt es Kontakte mit ihr? Ist sie damit einverstanden?

Maouelainin Ben Khalihenna Maouelainin: man soll behaupten, dass Polisario aus dreien Schichten zusammengesetzt ist:

Es gibt die Kaziken und die Unbeugsamen, d.h., die Personen, die unter dem Joch der algerischen Geheimdienste stehen, die bereits ihre Republik konstituiert haben (RASD)

Es gibt eine andere Schicht, die Führungskräfte, Leute, die über die Verwaltung der Dirigenten der Polisario 30 Jahre lang enttäuscht sind; Leute, die gesehen haben, wie ihre Chimäre sich verraucht, die in einem Alptraum ohne Namen leben, es sind die Skeptischen.

Es handelt sich um Leute, die zurückkehren möchten, die nach einer Autonomie streben, die aber Marokko noch nicht Vertrauen schenken. Sie möchten, dass diese Autonomie das tageslicht sieht, damit sie sich derer anschließen.

Es gibt auch eine große Mehrheit, die 80% der Bevölkerung Sahraouie in Tindouf übersteigt, die arme Menschen umfasst, die darüber ermüdet sind, in einer Zone im Ausland zu leben und die Hoffnung hegen, nach Marokko zurück zu kehren.

Um auf Ihre Frage zu erwidern, selbstverständlich diskutieren wir mit unseren Brüdern und Kusins. Es bestehen Kontakte aber nur mit den zweien letzten Kategorien, die ich zitiert habe. Wissen Sie, es gibt einen großen Teil, der in Marokko sein Leben beenden möchte!

Es ist ein Projekt durch die Sahraouis und für die Sahraouis, sie spenden Beifall für dieses Projekt und es ist sicherlich die alleinige Lösung, die im Stande ist, die differenten ¨Parteien zufrieden zu stellen, inbegriffen die internationalen Instanzen und die algerische Regierung, wenn diese Letzte in der Tat was Gutes den Sahraouis widerfahren lassen möchte.

Wafin.be: Wie steht es mit dem Timing und wann wird das Referendum, das im Artikel 27 des Projekts des Autonomievorschlags zitiert wird, stattfinden?
Maouelainin Ben Khalihenna Maouelainin: Es handelt sich um eine Lösung, die zwecks der Diskussion vorgeschlagen ist und erst wenn sie der Diskussion unterworfen wird, steht das Timing fest.

Unsererseits, Marokko hat seinen Vorschlag vorgelegt, wenn wir die gesamte Welt als Zeuge haben, wenn wir guten Willens sind und wenn wir einem unerschütterlichen Glauben angebunden sind, wird das Problem auf jedem Fall gelöst werden!

Das  Timing ist momentan nicht von uns abhängig, wir werden aber nicht mit den Händen im Schoss sitzen, man wird die gesamte Welt als Zeuge nehmen und man wird sehen, was mit Gotteswillen unternommen werden soll.

Quelle: wafin.be

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2024