الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Mittwoch, den 28. Feb 2024
 
 
 
Schriftliche Presse

Khalihenna: es steht im Interesse Niemanden, dem Separatismus förderlich zu werden, insbesondere Algerien   

Herr Khalihenna Ould Errachid, Präsident des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten, hat versichert, dass „allein die Autonomie im Rahmen der marokkanischen Souveränität einen ehrenhaften Ausweg für die Saharafrage sicherstellen kann“. Darüber wurde berichtet in einem Artikel, dass die französische Zeitung Libération am 6. Juli 2006 veröffentlicht hat.



Und er hat hinzugefügt: „allein die Autonomie im Rahmen der marokkanischen Souveränität (…) ist im Stande, einen ehrenhaften Ausweg für die Saharafrage zu finden, ohne Sieger beziehungsweise Besiegte“. „ Es steht im Interesse Niemands, vom Marokko abgetrennt zu werden, insbesondere Algerien“. 

Es soll in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen werden, dass „Algerien Polisario in seinem Territorium beherbergt und ihr wirtschaftliche und militärische Unterstützung leistet“.

Andererseits hat der Präsident des Corcas jegliche Manövrierung seitens Marokkos ausgeschlossen, denn die Saharafrage ist ein nationales Problem, hinweisend, dass das Referendum und die Selbstbestimmung anwendungsunmöglich sind, nur soweit die Grenzen der vier Länder abgeändert werden.

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2024