الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Sonntag, den 18. Aug 2019
 
 
 
Die Sessionen

Der königliche Konsultativrat für Saharaangelegenheiten CORCAS hat zu einem spätstündigen Zeitpunkt in der Nacht Donnerstag/ Freitag in Rabat die Arbeiten seiner 2. ordinären Session für den Jahrgang 2008 mit einem Kommunique zu Ende gebracht, wo er den berührbaren und deutbaren Fortschritt, den Marokko im Bereich der Verankerung der Kultur der Menschenrechte und deren Verteidigung über eine Reihe von wahrhaftigen Reformeninitiativen realisiert hat, und den praktischen und positiven Marsch des nationalen Programms des Wohnwesens, der Arbeit, der Gesundheit, der Bildung, der Ausbildung und der Ausstattung in den Sudprovinzen verzeichnet.



Der Rat hat seinem Kommunique am Ende der Arbeiten seiner Session, die zwei hauptsächliche Punkte „der Sektor der Bildung in den Sudprovinzen“ und „die gute Gouvernanz sowie die Bekämpfung der falschen Instrumentalisierung der Menschenrechte“ behandelt hat, ihre Unterstützung für die Annäherungsweise der Versöhnung erneuert, derer sich der Rat bedient hat, um eine Lösung für das Problem der Arbeiter und der Rentner von „Foussboukraâ“ zu finden, als Beispiel, das in diesem Rahmen befolgt werden soll.

Der Rat hat erläutert, dass diese Reformen dank des verfassungsmäßigen und rechtlichen Mechanismus zustande gekommen ist, worauf Marokko zurückgegriffen hat, und dank seiner Erfahrungen über die Beteiligung der politischen, zivilen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Institutionen, die ein adäquates Klima der Demokratie im Rahmen des Staates des Rechtes stattgegeben haben.        

Der Rat hat darüber hinaus versichert, dass Marokko die Meinungsfreiheit all seinen Söhnen und ihnen das Recht auf die parteiliche, zivile und kulturelle Zugehörigkeit garantiert hat, und dies in Übereinstimmung mit den internationalen Chartas, ausgehend von der universellen Erklärung der Menschenrechte und den internationalen Abkommen in diesem Bereich, die die Besorgnisse des Bürgers betroffen haben und die das Königreich auf den geeigneten Weg einer menschlichen dauerhaften Entwicklung gesetzt hat, in deren Mittelpunkt der marokkanische Bürger steht.

Das Kommunique hat hervorgehoben, dass die Gründung des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten in den Rahmen dieser schwerwiegenden demokratischen Veränderung fällt, die sich auf die partizipative Annäherungsweise stützt als demokratischen triftigen Rechtsmechanismus in der Behandlung aller Fragen, die mit dem marokkanischen sahraouischen Bürger in Verbindung stehen, derer sich die Gegner unserer glorreichen Nation bedienten, um Marokko den schwarzen Peter zuzuschieben und um ihre verfälschten Behauptungen einzusäen“. Dem folgten Initiativen zu, wie die königliche Amnesty für die Meinungsgefangenen in den Sudprovinzen auf Ersuchen des Rates seiner Majestät dem König gegenüber, und die sich einen positiven Eindruck bei der Bevölkerung der Westsahara verschafft haben.

Die Mitglieder des Rates haben in dieser Versammlung, die mit dem 60. Geburtstag   der universellen Erklärung der Menschenrechte zusammenfällt, ihren Stolz auf die marokkanische Rechtserfahrung geäußert, die  dank des königlichen Willens seiner Majestät realisiert wurde.

Sie haben den königlichen Brief anlässlich dieses Geburtstages begrüßt, dessen Inhalt Marokko mit den demokratischen Ländern gleichstellt, die alle Formen der Diskriminierung ausgemerzt haben.

Der Rat hat erachtet, dass die Gewährung Marokko der Autonomie den Sudprovinzen als eine fortgeschrittene Form der Selbstbestimmung eine zusätzliche Etappe im demokratischen Marsch des Königreichs konstituiert, da nun sie der Bevölkerung der Sudprovinzen ermöglicht, sich all ihren politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte zu erfreuen.

Sie haben die Initiative der Aushändigung der königlichen Dahirs den Schioukhs der Identitätsfestsetzung und die Lösung des Dossiers der aus der Kolonialepoche vererbten Lehrer begrüßt.

Am Ende dieser Session, der Generalsekretär des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten hat eine Botschaft der Treue und der Loyalität seiner Majestät dem König vom Präsidenten des Rates Herr Khalihenna Ould Errachid in seinem Namen und in Vertretung der Mitglieder des Rates adressiert.

Der königliche Konsultativrat für Saharaangelegenheiten lenkt die Aufmerksamkeit auf die völlige Abwesenheit der Ausdrucksfreiheit und auf das Vorherrschen der Angst und der Hoffnungslosigkeit in den Lagern von Tindouf.  

Quelle: MAP

- Neuigkeit über die Frage der Westsahara / CORCAS -   

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2019