الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Sonntag, den 21. Apr 2024
 
 
 
Die Sessionen

Am Montag, den 16. April 2007 in Rabat gingen die Arbeiten der außerordentlichen Session des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten zu Ende in Anwendung der Anweisungen seiner Majestät des Königs Mohammed VI. Anbei der Volltext des Kommuniques des Rates zu diesem Anlass:     



Den Aufgaben zufolge, womit er zugunsten der Verteidigung der territorialen Integrität und der nationalen Einheit des Königreichs beauftragt wurde, und kraft der Bestimmungen des königlichen Dahirs Nr. 10681, das am 24. Safar 1427, dem 25. März 2006 entsprechend, veröffentlicht wurde, der königliche Konsultativrat für Saharaangelegenheiten hat am 16. April 2007 in Rabat eine außerordentliche Versammlung abgehalten.

Die Tagesordnung dieser Versammlung beinhielt vor allem einen aktuellen Schnittpunkt, der « der Initiative zur Verhandlung eines Autonomieprojekts in der Sahara », die das Königreich Marokko im laufenden 11. dem Generalsekretär der vereinten Nationen ausgehändigt hat, und die demnächst dem Sicherheitsrat der vereinten Nationen präsentiert werden sollte, gewidmet war.

Der Rat drückt im Einvernehmen und mit vollem Stolz seine Hochachtung seiner Majestät König Mohammed VI, möge Gott ihm beistehen, getroffenen Entscheidung aus, die Subjekte dieser Regionen dazu zugesellen zu lassen, auf konzeptuelle Grundlagen die Initiative ausarbeiten zu lassen, die der Sahara die Autonomie gewähren sollte, dank derer die  Bürger dieser Region in die Lage versetzt werden werden, selber ihre politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Angelegenheiten mit Hilfe von erwählten von der Verfassung garantierten Institutionen zu verwalten.

-In Rücksicht auf die positiven Echos und die Genugtuung, gegenüber dieser historischen, ernsthaften und wagemutigen Initiative, die den idealen Rahmen für die Beilegung dieses Konflikts, der zu sehr in die Länge zieht, darstellt und die sich auf der internationalen, der nationalen und der lokalen Ebene manifestiert haben;
-In Rücksicht darauf, dass diese Initiative die alleinige Wahl ist, die politisch in Konformität mit der internationalen Legalität zur definitiven Beilegung dieses Problems anwendbar ist;
-Davon überzeugt, dass die Nichtanwendung dieser Wahl nur der Betrügerei gleichgesetzt werden kann und sie als Ausweichen zu betrachten ist, um die Lösung des Problems zu vermeiden sowie dass sie die unmenschliche Situation, die die um die Rückkehr zum Mutterland gebrachten Bewohner der Lager von Tindouf erleiden, fortbestehen lässt;
-In Rücksicht darauf, dass diese Initiative eine Gelegenheit und eine Chance darstellt, die den vereinten Nationen erlauben wird, dieses Dossier zur Befriedigung aller und auf der Basis des Prinzips « weder Sieger noch Besiegte » abzuschließen und dass es sich um eine politische, und definitive Konsenslösung handelt, die Frieden und Sicherheit in der Region garantieren und die Errichtung einer arabischen Maghrebunion auf solide und  gesunde Grundlagen in anbetracht der Aspirationen der Völker der Region ermöglichen  wird,  um die Gefahren der Balkanisierung und der Instabilität auf der arabischen und afrikanischen Ebene vorzubeugen;
Der Rat erklärt mit Überzeugung und authentischem Patriotismus, dass diese Initiative eine Wiederbestätigung der historischen Bande, die seit eh und je zwischen den Saharastämmen und den Königen der marokkanischen Nation und dem glorreichen Thron der Alaouiten fortexistiert haben. Es ist auch die  Wiederauffrischung des unvergänglichen Treueidbandes, das nichts in der Lage ist, zu entbinden.

Seine Verbundenheit an die Sakralität der Nationskonstanten, der nationalen und territorialen Einheit und des vollkommenen Respekts ihrer Souveränität, die nicht Gegenstand jeglichen Feilschens des Königreichs Marokko auf all seine Regionen, von Tanger bis Lagouira, sein kann, erneuernd, der Rat erklärt seine völlige und bedingungslose Unterstützung gegenüber der marokkanischen Initiative zur Verhandlung eines Autonomiestatuts in der Sahararegion, denn sie ist die gerechte und zufrieden stellende Lösung für alle Parteien und denn sie entspricht den Besonderheiten der Sahararegion, den Erwartungen ihrer Bewohner und ist übereinstimmend mit den internationalen Standards der Autonomieregime, die eine der fortgeschrittensten Formen der Selbstbestimmung der Völker ist mit Respekt des Prinzips der Souveränität und der territorialen Integrität der Nation, wie es in der Charta der vereinten Nationen stipuliert worden ist.

Der Rat erneuert seine konstante Mobilisierung hinter seiner Majestät König Mohammed VI, möge Gott ihm beistehen, um die Einheit und Souveränität Marokkos zu verteidigen sowie seine unvergängliche Verbundenheit mit dem glorreichen Thron der Alaouiten.

Wovon Kommunique genommen in Rabat, den 16. April 2007.

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2024