الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Sonntag, den 18. Aug 2019
 
 
 
Die Sessionen

Der königliche Konsultativrat für Saharaangelegenheiten hat am Donnerstag in Rabat die Arbeiten seiner 1. ordinären Session für den Jahrgang 2009 geöffnet.



Diese Session, die vom Herrn Khalihenna Ould Errachid in Zugegenheit des Generalsekretärs Dr. Maouelainin Ben Khalihenna Maouelainin und einer Reihe von Ministern und Verantwortlichen präsidiert wird, kennzeichnete sich durch zwei hauptsächliche Themen: die solidarische Wasserpolitik für eine dauerhafte Entwicklung in den Saharaprovinzen und die hassanische Kultur als Komponente der marokkanischen Identität.

 Es handelt sich um den Minister für Inneres, Herrn Chakib Benmoussa, den Minister für islamische Angelegenheiten, Herrn Taoufik Hjira, die Ministerin für Energie, für Bergbau, für Wasser und für Umwelt, Frau Amina Benkhedra, die Staatssekretärin am Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und für Zusammenarbeit, Frau Latifa Akharbach, und eine Reihe von Verantwortlichen und von Direktoren der Sektoren der Energie, des Bergbaus, des Wassers, der Umwelt und der Kultur.

 Der Präsident des Rates hat ein Expose über den erzielten Fortschritt in der Anwendung der Programme der Entwicklung erstattet, die in den vergangenen Sessionen im Bereich des Wohnwesens, der Gesundheit, des Luftsektors, der Erziehung und der Ausbildung in Gang gebracht wurden, ganz von der Lage der Menschenrechte in den Sudprovinzen zu schweigen, ein Thema, das im Mittelpunkt der Arbeiten der 2. ordinären Session des Rates für den Jahrgang 2008 stand.

Und nach dem er auf den Besuch des Sonderbeauftragten des GS der UNO für die Sahara Herrn Christopher Ross in Marokko hingewiesen hat, hat Herr Ould Errachid gesagt, dass der Sonderbeauftragte erneuert hat, dass die marokkanische Initiative bezüglich der Gewährung den Sudprovinzen eine Autonomie eine Konsenslösung ist.

Er hat auch an den Besuch der europäischen Parlamentskommission mit Auftrag mit dem arabischen Maghreb erinnert, die sich mit eigenen Augen auf den Fortschritt im Bereich der Erfahrung Marokkos in den Menschenrechten aufgehalten hat.

Andererseits hat Herr Khalihenna Ould Errachid ein Expose über die Realisationen erstattet, die im Sektor der Gesundheit in den Sudprovinzen stattgefunden haben, darunter den Ausbau der Gesundheitsdienste, die Ausstattung der Krankenhäuser und die Wiederstrukturierung der regionalen Krankenhäuser mit einem Budget von 1,5 Milliarden DHS für das regionale Krankenhaus Guelmim.

Das Wort ergriff darauf hin die Minister und ihre Vertreter, um ihre Entwicklungspläne für die Sahararegion vorzustellen. Der erste Teil der Arbeiten dieser Session, der die Wasserpolitik in der Sahararegion betrifft, hat die Ministerin für Energie, für Bergbau, für Wasser und für Umwelt Frau Amina Benkhedra in einem Expose zu diesem Anlass versichert, dass das Ministerium 3 Milliarden für die Periode 2009-2013 zur Verfügung gestellt hat, um die hydraulischen Indikatoren der Sudprovinzen zu verbessern und dies über den Aufbau von Stationen der Entsalzung des Meerwassers, über die Suche nach neuen Wasserressourcen und über den Ausbau eines Netzes für das Abflusswasser.

Frau Benkhedra hat angekündigt, dass der Staatssekretariat mit Auftrag mit Wasser ab diesem Jahr sich dafür verwenden wird, eine Wasseragentur für die Sudprovinzen sowie eine Regionaldirektor für das Klima in Laâyoune zu schaffen, neben der Schaffung einer Radarstation in Guelmim, um die Klimawandlungen in der Region zu befolgen.

Seinerseits hat Herr Taoufik Hjira, Minister für Wuqfs und für islamische Angelegenheiten, hat in dem 2. Teil „die hassansche Kultur als Komponente der marokkanischen Identität“ versichert, dass die hassansche Kultur immer eine hauptsächliche Basis und ein Reichtum für die linguistische, kulturelle und zivilisatorische Identität des Königreichs konstituiert hat.

Herr Taoufik hat darauf hingewiesen, dass die Geschichte Marokkos durch zahlreiche Kulturen und Zivilisationen beeinflusst wurde und dass die linguistische und kulturelle Mannigfaltigkeit dieser menschlichen Gruppen durch die Geographie und durch die Einheit der Religion vereinigt wurden.

Diese Session ist zweitägig und wird am 2. und 3. April 2009 abgehalten.

Volltext des Exposes des Herrn Ali FASSI FIHRI, Direktor des Amtes für Elektrizität und Wasser: „Die Versorgung mit Trinkwasser und Sanierung in den Sudprovinzen – die Realisationen in der Periode 1975-2008 und die Programme in der Periode 2009-2012“ 

Quelle: CORCAS

- Neuigkeit über die Frage der Westsahara / CORCAS -

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2019