الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Mittwoch, den 30. Nov 2022
 
 
 
Nationale Aktivitäten

Der Präsident des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten (CORCAS), Herr Khalihenna Ould Errachid, hat,  am 16. Mai in Rabat, Unterredungen mit einer Delegation des Hochkommissariats der vereinten Nationen für Menschenrechte (HCDH), auf Besuch in Marokko, geführt.



Im Laufe dieser Zusammenkunft, an der zahlreiche Mitglieder des Rates teilgenommen haben, die zweien Parteien haben die Situation der Menschenrechte in den Sudprovinzen evoziert und haben die Wichtigkeit der königlichen Initiative zur Schaffung des Corcas, in der Absicht, dem um die marokkanische Sahara geschaffenen artifiziellen Konflikt ein Ende zu setzen, unterstrichen.

Der Präsident des Corcas hat, in einer Erklärung der ersten marokkanischen Fernsehkette TVM, auf die Notwendigkeit bestanden, « die Personen nicht wegen ihrer politischen Ideen zu strafen, aber zur gleichen Zeit auf die Wahrung der Sicherheit zu achten       
".
Er hat versichert, dass kein demokratisches Land die Verletzung der  Sicherheit toleriert und hinzugefügt, dass Maroko das Recht auf Ausdruckfreiheit und das Recht auf Ausübung der Politik respektiert.

Herr Khalihenna Ould Errachid hat auch wissen lassen, dass seine Diskussionen mit der Delegation der vereinten Nationen die edle Mission der Vereinten Nationen hervorgehoben haben, die in den Rahmen der Hoffnung auf die Versöhnung fällt, eine Versöhnung nicht nur mit den Jugendlichen, die sich in Laâyoune oder woanderes befinden, aber auch mit « allen Sahraouis » zur Errichtung einer aufblühenden Saharagesellschaft, die politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich an der Konstruktion der Nation teilnimmt.

Seinerseits, der Chef der Delegation des Hochkommissariats der vereinten Nationen für Menschenrechte, Herr   Christophe Giraud, hat erklärt, dass die Mission der Delegation sich « wie vorgesehen in den besten Bedingungen“ verläuft.

Die Delegation der vereinten Nationen hat, am 17. Mai in Laâyoune, eine Zusammenkunft mit Potentialitäten der Zivilgesellschaft der Stadt abgehalten, bevor sie sich nach Tindouf begeben hat, um sich nach der Situation der Menschenrechte in den Lagern zu erkundigen.

Sie hatte zuvor Unterredungen mit zahlreichen marokkanischen Verantwortlichen geführt, mit Bezug auf die vom Königreich vollbrachten Realisationen im Bereich der Menschenrechte.

Erklärung des Herrn Christophe Geraud, Präsidenten der Mission:

„der Besuch wird je nach Programm fortgesetzt werden und Alles scheint, gut zu laufen“.

Erklärung des Herrn Khalihenna Ould Errachid nach dem Besuch:

„ich stehe im Glauben, dass die Unterredung sehr erfolgreich, sehr aufrichtig und sehr demokratisch gewesen ist. Sie haben ohne Vorbehalte über alle Sachen gesprochen. Wir hegen die Hoffnung, dass diese Unterredung zu der definitiven Versöhnung beitragen wird, womit seine Majestät der König Mohammed VI beauftragt hat“.


 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2022