الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Freitag, den 14. Jun 2024
 
 
 
Nationale Aktivitäten

Mitglieder des Rates begrüßen das neue Wohnprogramm in den Sudprovinzen

  Mitglieder des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten haben am Freitag, den 22. Dezember 2006, versichert, dass das neue Wohnprogramm und das Programm der Urbanisierung in den Sudprovinzen eine neue Annäherungsweise beinhalten, um die Frage der Entwicklung in diesen Provinzen zu lösen.



Sie haben in einer Erklärung der MAP am 2. Tag der 2. ordinären Session der Arbeiten des Rates hervorgehoben, dass dieses Programm, das gestern Herr Taoufik Hjira, Minister für Wohnwesen und für Urbanisierung, vor dem Rat präsentiert hat, dazu beitragen wird, das ungesunde Wohnwesen in den Sudprovinzen auszumerzen und der wachsenden Nachfrage im Bereich des Wohnwesens angesichts des demographischen Wachstums in der Region Folge zu leisten.

Frau Zahra Chekaf hat in diesem Rahmen die Hoffnung gehegt, dass dieses Programm demnächst aktiviert wird, um den demographischen Herausforderungen in der Region Herr zu werden, sie hat die Interventionen, die auf den Expose des Ministers folgten, als „konstruktiv und offen“ beschrieben, da nun sie allen ermöglicht haben, die Besonderheiten und die Bedürfnisse jeder Region darzustellen und Abänderungen und Vorschläge des Programms vorzubringen, das die Regierung diesbezüglich unterbreitet hat“.

Seinerseits hat Herr Mohamed Ahmed Bahi gesagt, dass dieses Programm eine Erwiderung auf den großen demographischen Wachstum der Sudprovinzen in den letzten drei Jahrzehnten ist, hervorhebend, dass dieser Wachstum ein dringliches Programm erforderlich gemacht hat, um eine angemessene Unterkunft für die Bewohner der Lager Al Wahda sowie für die Rückkehrenden in das Mutterland zur Verfügung zu stellen, er hat auf die Notwendigkeit bestanden, Interesse den Randvierteln der großen Städte und der ländlichen Welt zu schenken und dies über die Schaffung der erforderlichen Infrastrukturen, damit diese Regionen nicht abgekapselt bleiben.

Was Herrn Mustapha Naimi anbetrifft, hat er seinerseits darauf hingewiesen, dass die Interventionen in dieser Session ermöglicht haben, eine Reihe von praktischen Vorschlägen im Bereich des Wohnwesens und der Urbanisierung auszuarbeiten, die einen Zusatzwert konstituieren, um die Fehler der Urbanisierung in den Sudprovinzen zu beheben, er hat auf die Notwendigkeit bestanden, mehr Interesse den Fragen der Urbanisierung und der Raumplanung zu schenken, damit eine angemessene Unterkunft allen sozialen Schichten zur Verfügung gestellt wird.

Seinerseits hat Herr Omar Dkhil die Hoffnung gehegt, den Rhythmus der Anwendung dieses Programms zu beschleunigen, dazu aufrufend, die Besonderheiten und die Bedürfnisse jeder Region in Rücksicht zu nehmen, er hat auch seine Zufriedenheit geäußert und dies bezüglich des Klimas, wo die Diskussionen innerhalb des Rates abgelaufen haben, erachtend, dass es sich um ein integriertes und komplettes Wohnprogramm handelt.

In einer ähnlichen Erklärung hat Herr Ahmed Hijji, Generaldirektor der Agentur für die Entwicklung der Sudprovinzen, gesagt, dass die Agentur die differenten Entwicklungsprojekte in den Sudprovinzen begleitet, in diesem Rahmen an die Bemühungen erinnernd, die sie im Bereich der Ausstattung der Fischerdörfer und der das Einkommen generierenden Aktivitäten leistet.

Herr Hijji hat gesagt, dass die Agentur sich auch dafür verwendet, ein ehrgeiziges Programm zur Anwendung zu bringen, das den Schutz der Oasen in Guelmim, Assa zag und Tata anbetrifft, sie beaufsichtigt auch kulturelle Programme wie die Unterstützung der Koranschulen in den Sudprovinzen und die Restaurierung der alten Ksurs.

Im Bereich der Beschäftigung hat Herr Hijji hervorgehoben, dass die Agentur an der Seite der nationalen Initiative für die Beschäftigung sich dafür verwendet, eine lokale Initiative zu aktivieren, um den Einstieg der Jugendlichen der Region in den Arbeitsmarkt zu erleichtern und dies über das Projekt „Dar El Moubadara“. Die Arbeiten der 2. ordinären Session des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten setzten sich hinter verschlossenen Türen fort.

Herr Taoufik Hjira hatte gestern ein Expose vor dem Rat erstattet, wo er die Hauptlinien des neuen Programms des Wohnwesens und der Urbanisierung in den Sudprovinzen präsentiert hat, das bezweckt, mehr als 68 tausend Wohnparzellen auszustatten, mit dem Ziel, 124 Tausend Unterkünfte mit einem Budget von 4,5 Milliarden DHS zu schaffen. Dieses Programm zielt darauf ab, das ungesunde Wohnwesen in den Sudprovinzen auszumerzen, der wachsenden Nachfrage im Bereich des Wohnwesens Folge zu leisten und die künftigen Bedürfnisse angesichts des demographischen Wachstums in den Sudprovinzen des Königreichs zu befriedigen.

Quelle: MAP

- Neuigkeit über die Frage der Westsahara / CORCAS -                 
                                              

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2024