الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Mittwoch, den 30. Nov 2022
 
 
 
Nationale Aktivitäten

Nach Festlegung der Liste der Anwesenden durch den Präsidenten des Rates und entsprechend dem Artikel 30 der Innenordnung des Rates gingen die Arbeiten der außerordentlichen Session hinter verschlossenen Türen los, und nach Erinnerung der Mitglieder des Rates an die organisatorischen Bestimmungen der Zusammensetzung der fünf Kommissionen, die wie folgt festgesetzt wurden:



- Kommission für soziale Angelegenheiten, für Menschenentwicklung und für Umwelt.
- Kommission für auswärtige Angelegenheiten und für Zusammenarbeit.
- Kommission für Verteidigung der Menschenrechte, der öffentlichen Freiheiten und der   Lagerbevölkerung.
- Kommission für wirtschaftliche Angelegenheiten, für Erziehung und für Ausbildung.
 - Kommission für Förderung der Hassaniekultur, der Information und der Kommunikation.

Freiraum wurde dann den Mitgliedern des Rates gewährt, um ihre Wahl zum Ausdruck zu bringen, insbesondere bezüglich der Eintragung in einer Kommission.

Und damit es den Mitgliedern des Rates gelingt, sich an dem Studium des Projektes der Autonomie als Hauptpunkt der Arbeiten dieser Session zu machen, wurde das Thema der Strukturierung der Büros der Kommissionen für den Samstag, den 27. Mai 2006 verschoben.

Das Studium des vorgeschlagenen Projektes der Autonomie konstituierte den roten Faden der Arbeiten dieser Session. Die Interventionen der Mitglieder des Rates waren einstimmig bezüglich der Wichtigkeit des Autonomieprojektes als Säule der Kommunikation und der Konzertation mit den Bewohnern der Sudprovinzen. Diese Interventionen kennzeichneten sich durch ausführliche Diskussionen, durch nationale Emsigkeit sowie durch Begrüßung der königlichen Initiative und durch das bedingungslose Engagement in dieses Projekt.

Dies wurde durch die persönlichen Bemühungen der Mitglieder des Rates übersetzt, in dem sie Einsicht von den internationalen Erfahrungen in Europa und Asien genommen haben und in dem sie die Tatsache hervorgehoben haben, dass die Autonomie auf marokkanischer Art und Weise ausgearbeitet werden soll und dass sie die lokalen sahraouischen Besonderheiten in Rücksicht zu nehmen hat.

Vor dem Ende der ersten Sitzung dieser Session wurden die Büros der fünf Kommissionen strukturiert und zusammengesetzt. Dies fand in demokratischer Weise statt, wo alle Mitglieder ihren Beitrag in einem Klima der Wettbewerbsfähigkeit und der nationalen Emsigkeit geleistet haben.

Am Ende dieser ersten Sitzung hat der Präsident des Rates eine Einführungsansprache gehalten, wo er die Wichtigkeit des Studiums des Projektes der Autonomie hervorgehoben hat, was es erforderlich macht, dass diese Session solang offen wird, bis alle Aspekte dieses Projektes studiert werden werden. Diese Sitzung war auch eine Gelegenheit, damit Aufschluss über die differenten diplomatischen und programmierten Aktivitäten des Rates gewährt wird, ganz von den Zukunftsaussichten der Arbeit des Rates zu schweigen, die wie folgt genannt werden können:

- Mediatische Bekanntmachung des Rates als Vorschlagskraft zur Vorbereitung der objektiven Bedingungen der Autonomie
- Zusammenfassung des Rates der differenten Ideen und Ansichtspunkte der Interventionen der Mitglieder des Rates

- Neuigkeit über die Frage der Westsahara / CORCAS -                                 

 


 

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2022