الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Freitag, den 26. Feb 2021
 
 
 
Fortsetzung

Montreal-Die kanadische Regierung ist dazu aufgefordert, daran zu arbeiten, die Situation der 8.000 sahrawischen Kinder zu beenden, die in den Lagern Tinduf auf algerischem Boden als Soldaten ausgebeutet wurden. Dies betont die Denkfabrik Polisens mit Sitz in Ottawa.




In einem Memorandum an den kanadischen Premierminister Justin Trudeau fordern „Wissenschaftler, Schriftsteller und Menschenrechtsaktivisten des Polisens Research Institute Ottawa dazu auf, die Vancouver Prinzipien von Kindersoldaten aus 2017 umzusetzen und sich im Besonderen gegen die Milizen der  Front Polisario in Algerien einzusetzen, um die Anheuerung von Kindern als Soldaten zu beenden“.

"Kanada und die internationale Gemeinschaft wissen möglicherweise, dass sahrawische Kindersoldaten in den Lagern Tinduf auf algerischem Boden bisher öffentlich ausgebeutet werden", schob die Denkfabrik nach, die Dringlichkeit unterstreichend, dieser Situation ein Ende bereiten zu müssen.

Dies ist der am meisten der Vergessenheit anheimfallende Fall des Einsatzes von Kindersoldaten in der Welt, so die Beteiligten an einer vor kurzem von Polisens veranstalteten Konferenz.

„Wir sind darüber bestürzt, in Erfahrung zu bringen, dass Algerien keine internationale Organisation autorisiert hat, die Rehabilitationsprogramme für diese Kinder anbieten kann, die sich jetzt extremistischen und dschihadistischen Gruppen in der Sahelzone anschließen, die für die Hinrichtung und Entführung von Kanadiern haften, darunter von UNO-Mitarbeitern“, wird dazu nachgeschoben.

Im kommenden Mai wird der UNO-Generalsekretär voraussichtlich seinen jährlichen Bericht an den UNO-Sicherheitsrat über Kinder und bewehrte Konflikte veröffentlichen, inbegriffen eine Liste von Regierungen und Gruppen, die gegen internationale Standards verstoßen, die die Anheuerung und den Einsatz von Kindersoldaten verpönen.

Principes de Vancouver: Ottawa appelé à mettre fin à l’exploitation des enfants soldats sahraouis dans les camps de Tindouf (think tank canadien)


"Angesichts des Engagements Kanadas zugunsten der Vancouver Prinzipien sollte die Liste den Einsatz sahrawischer Kindersoldaten auf algerischem Boden und ausführliche Empfehlungen für die Front Polisario beinhalten", der  Denkfabrik zufolge, da diese Initiative ein greifbarer Schritt vorwärts bei der Beendigung der Anheuerung und des Einsatzes von Kindersoldaten wäre.

Polisens, welche einplant, dass "die Milizen der Front Polisario und Algerien für den fortgesetzten Einsatz von Kindersoldaten genannt werden, was Aufschluss über die Unfähigkeit Algeriens zustande bringen wird, internationalen Standards Folge zu leisten", unterbreitet den Vorschlag, dass Kanada in Phase mit dessen Verpflichtungen Kontakte mit Algerien aufnimmt, im Besonderen um Besuche der humanitären Organisationen im Lager Tinduf zu bewerkstelligen, wie der kanadischen Forschungszentren für Studien zu Völkermord und Menschenrechten und des Instituts Dallaire für Kinder, Frieden und Sicherheit.

Der Think Tank stellte die Behauptung auf, dass es angesichts der Bedeutung der Sicherheit auf dem afrikanischen Kontinent für Kanada und für Ottawa höchste Zeit sei, sich auf der Weltbühne zu positionieren, indem der seitens Marokkos vorgeschlagene Autonomieplan als einziges Mittel zur Schlichtung des künstlichen Konflikts um die marokkanische Sahara gefördert werde.

"Wir erachten, dass der marokkanische Autonomieplan die Lösung ist, um den Destabilisierungshandlungen in der besonders strategischen und gefahrträchtigen Region der Sahel-Sahara ein Ende zu bereiten", fuhr er fort.

Kanada sei heute dazu eingeladen, den seitens Marokkos vorgeschlagenen Autonomieplan zu unterstützen, sicherte Polisens zu, daran erinnernd, dass die Autonomieinitiative unter marokkanischer Souveränität auf der Ministerkonferenz zur Unterstützung dieser Initiative, die am 15. Januar 2021  zustande kam, weitgehend bejubelt wurde.

-News und Events rund um die Westsahara / CORCAS –

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2021