الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Donnerstag, den 17. Okt 2019
 
 
 
Fortsetzung

New York-Die Regierung von Antigua und Barbuda bekräftigte am Freitag, den 27. September 2019 in New York die "Marokkanität der Sahara" und betonte, dass die Lösung des Konflikts "im Rahmen der Souveränität des Königreichs Marokko zustande zu kommen habe".




Bei einem Treffen zwischen Nasser Bourita, dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten und für Internationale Zusammenarbeit, und Paul Chet Greene, dem anti-guineischen Minister für Auswärtige Angelegenheiten, für Internationalen Handel und für Einwanderung, bekräftigte die Regierung von Saint John's die Marokkanität der Sahara und erklärte, dass die Beilegung dieses regionalen Konflikts im Rahmen der Souveränität des Königreichs Marokko und unter Wahrung seiner territorialen und nationalen Integrität zustande zu kommen habe", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung, die im Anschluss an dieses Treffen am Rande der 74. Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen abgegeben wurde.

M.Bourita: Le Maroc insiste sur le respect de la souveraineté des Etats


In dieser Hinsicht lobte der Chef der anti-guineischen Diplomatie "die glaubwürdige, ernsthafte und realistische marokkanische Autonomieinitiative, die die einzigartige Lösung für diesen Konflikt darstellt", fügt dieselbe Quelle hinzu.

Herr Greene betonte auch, dass seine Regierung "das Engagement des Königreichs Marokko zum politischen Prozess und dessen uneingeschränkte Zusammenarbeit mit dem Generalsekretär der Vereinten Nationen und seinem persönlichen Beauftragten im Hinblick auf eine endgültige und für beide Seiten annehmbare politische Beilegung begrüßt".

-News und Events rund um die Westsahara / CORCAS –

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2019