الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Freitag, den 17. Sep 2021
 
 
 
Auf der ersten Seite des CORCAS

New York–Der Botschafter, permanenter Vertreter Marokkos bei den Vereinten Nationen, Omar Hilale, hat dem Generalsekretär der UNO und der Präsidentin sowie den Mitgliedern des Sicherheitsrates Schreiben ausgerichtet, wo er sie über die allgemeinen Wahlen in Kenntnis gesetzt hat, welche am 08. September 2021 im Königreich organisiert wurden, inbegriffen in der marokkanischen Sahara.


„Ich beehre mich, Sie darüber zu informieren, dass der 08. September 2021 ein historischer Tag für Marokko gewesen war, welcher zum ersten Mal durch allgemeine Wahlen und durch legislative und regionale Wahlen sowie  durch Gemeindewahlen im gesamten nationalen Hoheitsgebiet, mit inbegriffen in der marokkanischen Sahara, ausgeprägt ist“, unterstrich der Botschafter Hilale, nachschiebend, dass „die Beteiligungsquote auf nationaler Ebene 50,35% erreicht hat. Es geht um eine Rekordquote im Vergleich zu den vorgängigen Stichwahlen, und dies trotz der Einengungen, welche durch die Pandemie Covid-19 auferlegt geworden sind“.

Bezugnehmend auf die Abhaltung dieser Wahlen in den südlichen Provinzen des Königreichs hat Herr Hilale hervorgehoben, dass „die Beteiligungsquote in der marokkanischen Sahara 66,94% in der Region Laâyoune-Sakia El Hamra und  58,30% in der Region Dakhla-Oued Ed Dahab” erreicht hat.

Und fortzufahren, dass „die Beteiligungsquote in der marokkanischen Sahara auf provinzieller Ebene mehr denn je beachtenswert ist: in der Region Dakhla-Oued Ed Dahab: die Quote lag bei 79,64%  in der Provinz Aousserd, bei 54,40% in der Provinz Oued Ed Dahab und in der Region Laâyoune-Sakia El Hamra : diese Quoten ließen 85,20%  in der Provinz Tarfaya, 67,37% in der Provinz Es-Smara, 68,65%  in der Provinz Laâyoune und 64,10% in der Provinz Boujdour verzeichnen.  

In diesem Rahmen hat der Botschafter Hilale geltend gemacht, dass „die Population der beiden Regionen der marokkanischen Sahara eine weitgehende Adhäsion dieser dreifachen Stichwahl mit den höchsten Beteiligungsquoten in Marokko zur Schau getragen hat“, betonend, dass „diese massive Beteiligung der Population der marokkanischen Sahara an diesen Wahlen eine neue Bestätigung durch die Wahlurnen der unerschütterlichen Anhänglichkeit der Bürger der südlichen Provinzen der Marokkanität der Sahara sowie dem  Exerzieren ihres unveräußerlichen Rechts der demokratischen Betreibung ihrer hiesigen Angelegenheiten im Rahmen der Souveränität und der territorialen Integrität Marokkos gegenüber konstituiert“.

Hilale au SG de l’ONU et au Conseil de Sécurité: la marocanité du Sahara réaffirmée avec force lors des élections du 8 septembre


Der marokkanische Diplomat hat überdies angegeben, dass „diese Wahlen in aller Unabhängigkeit und Neutralität durch 5,020 nationale und internationale Beobachter verfolgt und beobachtet wurden. Es geht um 4,891 nationale Beobachter, davon 568 internationale Beobachter, welche im Besonderen zahlreiche Länder aus Afrika, Europa, Asien und aus der arabischen Welt, aus internationalen und regionalen Organisationen, aus nationalen und internationalen Parlamenten und aus Nichtregierungsorganisationen und der Zivilgesellschaft vertreten“.

„All diese Wahlen haben für nationale und internationale Beobachter den Beweis des Verlaufs in demokratischer, transparenter und inklusiver Weise erbracht, entsprechend den Verfahren, welche den Wahlprozess regieren sowie den internationalen allerhöchsten Standards“, ließ der Botschafter Marokkos bemerken.

„Diese Beobachter haben die Erklärung aufgestellt, dass diese Wahlen sich in den normalen Bedingungen abgespielt haben, notierend, dass kein Zwischenfall in allen Regionen des Königreichs zustande gekommen ist, der im Stande ist, die Transparenz dieser Wahlen zu besudeln“, erklärte er abschließend.    

Die Schreiben Marokkos an den Sicherheitsrat sind als offizielles Dokument dieses Rates veröffentlicht worden und werden innerhalb der Annalen der Organisation der Vereinten Nationen protokolliert.                 

-News und Events rund um die Westsahara / CORCAS –

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2021