الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Samstag, den 15. Aug 2020
 
 
 
Die Sessionen

Khalihenna: Marokko ist dabei, die Anstalten für die kollektive Rückkehr der Festgehaltenen in Tindouf zu treffen

Die Arbeiten der 2. ordinären Session des königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten (CORCAS), die am Montagvormittag in Smara eröffnet wurden, haben heute hinter verschlossenen Türen ihren Fortgang genommen.



Im Laufe der Pressekonferenz, die auf die Eröffnungssitzung folgte, der Präsident des CORCAS, Herr Khalihenna Ould Errachid hat versichert, dass Marokko dabei ist, die erforderlichen Vorkehrungen für die Verwaltung der kollektiven Rückkehr der marokkanischen Sequestrierten von Tindouf und für ihren Empfang in den bestmöglichen Bedingungen zu treffen.

Herr Ould Errachid hat unterstrichen, dass zahlreiche Indikatoren die Abwesenheit der Perspektiven für die Front „Polisario“ zu erkennen geben, insbesondere nach dem parallelen Kongress, wo zahlreiche Abtrünnige in der Region von Gjijimet, unweit von Tifariti, zusammengekommen sind.

Er hat zu diesem Anlass die Teilnehmer an diesem Kongress begrüßt, der die Volksbasen der sequestrierten Sahraouis in den Lagern von Tindouf zusammengebracht hat, die zu differenten Stämmen gehören, und dies angesichts ihres Mutes gegenüber den Verschwörungen und Manövrierungen der „Polisario“ und den Jenigen, die sie manipulieren.

Im Laufe dieser Pressekonferenz, die in Anwesenheit Zehnter von nationalen und internationalen Journalisten abgehalten wurde, es wurde auf die Austragung einer Flugschrift, die in Tindouf von der Gruppe „junger Partisanen der Rückkehr und für die Unterstützung der Autonomie“ diffundiert wurde, verfahren, wo sie die Aufhebung der Blockade in den Lagern und die Rückkehr in das Mutterland beanspruchen und wo sie der Führung der „Polisario“ alle Qualen aufbürden, die die Sequestrierten in den Lagern erleiden.

Herr Ould Errachid hat erachtet, dass die letzten Bedrohungen der „Polisario“, wieder zu den Waffen zu greifen, nur der Ausdruck „des totalen Zusammenbruchs dieser Bewegung“ ist und hat eingeschätzt, dass das letzte Wort betreffs dieser Entscheidung nicht der „Polisario“ zufällt, die weder über militärisches Material noch über Truppen verfügt und deren Geistesstimmung zu niedrig gelegen ist.

Er hat die Bedeutsamkeit des sogenannten 12. Kongresses der „Polisario“ in der Stempelzone von Tifariti herabmindert, der nicht die Beteiligung von Gewichtpersönlichkeiten auf der internationalen und regionalen Ebene erfahren hat.

Sich um die 3. Runde der Verhandlungen handelnd, die in Manhasset am Anfang des nächsten Januar  vorgesehen sind, Herr Ould Errachid hat versichert, dass Marokko nur auf der Basis des Autonomievorschlags verhandeln wird, der einen umfassenden internationalen Halt eingeholt hat.

Er hat die Führung der „Polisario“ dazu aufgerufen, Lehre aus den langen Jahren der Qualen und der Dramen in den Lagern von Tindouf infolge des Statuts Quo zu erzielen.

Der Präsident des Corcas hat auch die Mitglieder dieser Führung dazu eingeladen, sich von der Erfahrung ihrer Vorfahren zu inspirieren, die ihr Leben hindurch den Souveräns der Alaouiten durch die Treueidbande angebunden geblieben sind, die somit dazu beigetragen haben, die Geschichte eines einheitlichen Marokkos abzufassen und seine Glorien zu realisieren und die am Kampf gegen den Okkupanten teilgenommen haben.

Herr Ould Errachid hat die Führung der „Polisario“ vor der Schwerfälligkeit ihrer totalitären, separatistischen und anachronischen Diktaturgedankenweise gewarnt, einer Gedankenweise, die der reellen Geschichte Marokkos fremd ist, und hat sie dazu aufgerufen, sie aufzugeben und den Weg der Vernunft einzuschlagen.

Der Präsident des Corcas hat andererseits angegeben, dass Algerien an den Verhandlungen von Manhasset mit seinen bereits bekannten Positionen teilnimmt, und hat eingeschätzt, dass die Position Algiers sich im Lichte des Prozesses des Zusammenbruchs, den momentan die „Polisario“ erlebt, verändern kann.

Im Laufe dieser Pressekonferenz, die im Sitz des Gemeinderates von Smara abgehalten wurde, in Anwesenheit des Generalsekretärs des Corcas, Herrn Maouelainin Ben Khalihenna Maouelainin, und zahlreicher Mitglieder dieses Rates, Herr Ould Errachid hat erneuert, dass die Autonomie in den Sudprovinzen des Königreichs unter marokkanischer Souveränität die geeignete Lösung für die Saharafrage bleibt, und ermöglichen wird, den Qualen der Sequestrierten in den Lagern von Tindouf ein Ende zu setzen und die Würde der marokkanischen Bürger Sahraouis, wo sie sich auch befinden mögen, sicher zu stellen.

Quelle: MAP

- Neuigkeit über die Frage der Westsahara -
 

 


 

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2020