الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Sonntag, den 20. Okt 2019
 
 
 
Internationale Aktivitäten

Marokko hat am Montag in Genf die sterile Rhetorik Algeriens bezüglich der Menschenrechte in der Sahara zurückgewiesen und forderte Algier dazu auf, aufmerksam auf die Verstöße gegen die Menschenrechte zu sein, die in seinem Hoheitsgebiet begangen werden.


„Ich bitte den algerischen Botschafter darum, die sterilen und peinlichen Diskussionen für den neuen Hochkommissar der Menschenrechte, für den Präsidenten des Menschenrechtsrates und für alle Delegationen zu vermeiden“, hat der marokkanische Geschäftsträger in Genf, Hassan Boukili, vor dem Menschenrechtsrat evoziert, in Erwiderung auf die Erklärung des algerischen Botschafters, der von „der Situation der Menschenrechte“ in der marokkanischen Sahara sprach und sich zur gleichen Zeit politisch- tendenziös äußerte.

Der marokkanische Diplomat forderte auch Algerien dazu auf, in aufrichtiger und konstruktiver Weise auf die Recherche nach einer politischen Konsenslösung für den Saharakonflikt im Kontext der Vereinten Nationen einzugehen.

„Dieser Konflikt ist vor allem politisch, der komplett seitens der Vereinten Nationen in New York im Rahmen eines politischen Prozesses übernommen wird, alle Parteien miteinbeziehend, inbegriffen Algerien“, hat er daran erinnert.

„Man sollte die Situation in Nordafrika und in der subsaharischen Region Afrikas iim Griff bekommen“, hat Herr Boukili erwähnt, hinzufügend, dass „Marokko als Mitglied des Menschenrechtsrates von der Verschlechterung der Situation der Menschenrechte in der Kabylei, in Ghardaïa und in den Lagern von Tindouf in Algerien besorgt ist „.

„Wir hegen den Wunsch, dass der Bericht des Hochkommissars eine Antwort für diese 3 Situationen findet. Die Ausschreitungen gegen die Menschenrechte in diesen 3 Regionen sollten den Menschenrechtsrat interpellieren“, hat er betont.

Es sollte notiert werden, dass der Königliche Konsultativrat für Saharaangelegenheiten (CORCAS) in den Arbeiten des Menschenrechtsrates in Genf durch Herrn Moulay Ahmed Meghizlat, Mitglied des CORCAS, vertreten ist.

-News und Events rund um die Westsahara / CORCAS-  

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2019