الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Mittwoch, den 21. Aug 2019
 
 
 
Markante Ereignisse

Am Mittwoch, den 14. August 2019, gedenken die Marokkaner des 40. Jahrestages der Wiedererlangung des Territoriums Oued Eddahab, einer der wichtigsten Stationen zur Vollendung der Unabhängigkeit und der Einheit Marokkos und des Zusammenhalts vom Thron und vom Volk, im Besonderen  von den  Bewohnern der Region Oued Eddahab, um die spanischen Kolonisatoren aus dem südlichen Königreich zu vertreiben.


Nach Jahrzehnten der spanischen Besetzung der südlichen Provinzen wurden etappenweise wiedergewonnen: zuerst Tarfaya in 1958 und die Stadt Sidi Ifni in 1969 sowie die Provinzen Laâyoune, Boujdour und Smara in 1975. Am 14. August 1979 brachen die Bewohner von Oued Eddahab in die Hauptstadt Rabat auf, um seiner Majestät dem verstorbenen König Hassan II. gegenüber das Versprechen der Treue zu erneuern, vertreten durch die Delegationen von Wissenschaftlern, Persönlichkeiten und Notabeln der Stämme, als aufrichtiger Ausdruck der engen sozialen Bindung zwischen der Bevölkerung der Region Oued Eddahab und dem alawitischen Thron und als Bestätigung der historischen und rechtlichen Legitimität der Ansprüche des Königreichs in der Sahara.

Während dieses historischen Ereignisses bekräftigten die Mitglieder der Delegation, dass sie dem alawitischen Thron treu und loyal gegenüberstehen und sich an Marokko sowie an der territorialen Integrität Marokkos festhalten. Seine Majestät der verstorbene König Hassan II., Architekt des grünen Marsches, sprach sie zu diesem Anlass wie nachstehend an:

„Wir haben heute von Ihnen das Versprechen der Treue entgegengenommen, und wir werden es hüten und als die wertvollste Gage der Bindungen des Südens mit dem Norden betrachten."

الذكرى الـ 39 لاسترجاع إقليم وادي الذهب.. محطة تاريخية وضاءة في مسيرة استكمال الاستقلال الوطني وتحقيق الوحدة الترابية


Seine Majestät der König Mohammed VI. hat sich weiter um diese „wertvolle Treue“ bemüht, abgerundet durch den Marsch der Konstruktion und der Einheit, wo die Entwicklung der südlichen Provinzen und die territoriale Integrität des Königreichs an die Spitze der nationalen Prioritäten gestellt wurden und nach vorne eine gerechte und eine mutige Lösung für den Sahara-Konflikt angekurbelt wird, in dem nämlich die Autonomie diesem Gebiet unter marokkanischer Souveränität gewährt werden wird.

Seine Majestät der König Mohammed VI. hat den Königlichen Konsultativrat für Sahara-Angelegenheiten (CORCAS) mit der Ausarbeitung des Autonomieprojekts betraut, an dem sich alle Saharawis aus verschiedenen Stämmen beteiligten, um die Ernsthaftigkeit seiner Initiative zu demonstrieren und Vertrauen in seine saharawischen Mitbürger aufzubringen, die in der Lage sein werden, ihre lokalen Angelegenheiten mit eigener Hand zu managen.

Einschlägige UNO-Resolutionen haben die Relevanz und die Ernsthaftigkeit der marokkanischen Lösung bestätigt, welche Marokko in 2007 auf den Verhandlungstisch gebracht hat.

-News und Events rund um die Westsahara / CORCAS –

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2019