الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Mittwoch, den 12. Aug 2020
 
 
 
Markante Ereignisse

Bogota-Der neue Präsident des Andenparlaments, Víctor Rolando Sousa Huanambal, bekräftigte am Freitag, den 19. Juli 2019 in Bogotá die Unterstützung dieses regionalen Gesetzgebungsorgans der territorialen Integrität Marokkos und dem Autonomieplan in den  südlichen Provinzen im Rahmen der marokkanischen Souveränität gegenüber.


"Ich möchte die Unterstützung der Präsidentschaft und des Exekutivrats des Andenparlaments der territorialen Integrität Marokkos gegenüber bekräftigen", sagte Sousa Huanambal (Peru) bei einem Treffen mit dem stellvertretenden Sprecher des Repräsentantenhauses, dem Berater Abdelkader Salama, am Rande der Zeremonie seiner Investitur an der Spitze dieses regionalen parlamentarischen Gremiums in der kolumbianischen Hauptstadt.

"Marokko kann sich darauf verlassen, dass wir seine territoriale Integrität innerhalb  regionaler und internationaler Foren unterstützen und die Lügen der separatistischen Propaganda verurteilen", fügte der neue Präsident des Andenparlaments hinzu, die Hoffnung hegend, dass er dem Königreich demnächst Besuch abstatten  wird, zwecks dessen, den Entwicklungsstand der Sahara-Provinzen mit eigenen Augen festzustellen.

"Ich bringe großes Interesse auf, den südlichen Provinzen Marokkos einen Besuch abzustatten", sagte er auf Einladung des Repräsentantenhauses, hinzufügend: "Als Freunde Marokkos sind wir stolz auf den Beitritt des Königreichs dem Andenparlament, wo es sich den Status des fortgeschrittenen Partners erfreut".

Sousa Huanambal drückte auch seine Bewunderung für die Reformen und für die Entwicklungsprojekte aus, die Marokko unter der Führung seiner Majestät des Königs Mohammed VI. in verschiedenen Bereichen eingeleitet hatte, die Vision des Souveräns im Hinblick auf die Süd-Süd-Zusammenarbeit begrüßend.

Er überprüfte auch den Entwurf seines Programms an der Spitze dieses parlamentarischen Gremiums aus Kolumbien, Peru, Chile, Ecuador und Bolivien und drückte gleichzeitig den Willen der Andengemeinschaft aus, den Erfahrungsaustausch mit Marokko, insbesondere im Hinblick auf die nachhaltige Entwicklung, die Gründung von Klein-und-Mittelunternehmen und die Bekämpfung von Korruption, zu fördern.

In einem weiteren Zusammenhang unterstrich Sousa Huanambal die Unterstützung des Andenparlaments für die Einrichtung des afro-lateinamerikanischen Parlamentsforums, hinzufügend, dass die Staaten der Andengemeinschaft keine Mühe scheuen werden, dieses vom marokkanischen Parlament gesponserte ehrgeizige Projekt zu verwirklichen.

Salama beglückwünschte Sousa Huanambal zu seiner Wahl zum Abgeordneten des Andenparlaments und brachte die Bereitschaft des marokkanischen Parlaments zum Ausdruck, die Zusammenarbeit mit dieser gesetzgebenden Institution anzukurbeln.

Das marokkanische Parlament, mit all dessen Komponenten, ist bestrebt, weiterhin mit diesem regionalen parlamentarischen Gremium zusammenzuarbeiten, um den Interessen der Anden und der marokkanischen Bevölkerung zu dienen und den vom Andenparlament ins Leben gerufenen Projekten im Bereiche der lokalen und regionalen Governance Beistand zu leisten, sagte der Vizepräsident des Beraterhauses.

Er brachte auch die Bereitschaft des marokkanischen Parlaments zum Ausdruck, die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Migration auszubauen, und unterbreitete den Vorschlag, ein Gesetz für Transparenz und Korruptionsbekämpfung zu entwerfen.

Salama erinnerte daran, dass das Königreich in diesen Bereichen bahnbrechende Erfahrungen gesammelt habe und sich für den diesbezüglichen Erfahrungsaustausch zwischen marokkanischen und andischen Parlamentariern einstand.

Der stellvertretende Vorsitzende des Beraterhauses begrüßte auch den Standpunkt des neuen Präsidenten des Andenparlaments gegenüber der Initiative des afro-lateinamerikanischen Parlamentarischen Forums, feststellend, dass dieses Projekt mehr als zwei Jahren benötigt  und mehrere Phasen durchlaufen wird, bis es verwirklicht werde wird.

In diesem Zusammenhang erinnerte er an die Unterzeichnung der "Riobamba-Erklärung" zwischen der Ratskammer und dem Andenparlament zur Einrichtung dieses parlamentarischen Forums am 19. Juni 2019 anlässlich des jüngsten Besuchs in Ecuador von Hakim Benchamach, dem Sprecher des Repräsentantenhauses.

Dieses Forum, das von den beiden Kammern des marokkanischen Parlaments unterstützt wird, wird einen Raum für den parlamentarischen und politischen Dialog zwischen den Gesetzgebungsinstitutionen des Südens anbieten, sagte Salama, unterstreichend, dass die Süd-Süd-Zusammenarbeit seitens seiner Majestät dem König Mohammed VI. als strategisch in der Außenpolitik Marokkos angesehen wird.

Er dankte auch dem Andenparlament seiner Unterstützung der territorialen Integrität des Königreichs und der Initiative der Autonomie gegenüber, die das Königreich als einzigartige Lösung für den künstlichen Streit um die marokkanische Sahara unterbreitete.

Der Vizepräsident des Hauses der Ratsmitglieder sagte auch, dass der Besuch des Präsidenten und der Mitglieder des Exekutivrats des Andenparlaments in Marokko eine Gelegenheit sein wird, die Debatte zu vertiefen und einen klaren Fahrplan zur Förderung der bilateralen Zusammenarbeit aufzustellen.

Diese Reise bietet der neuen Führung des Andenparlaments die Möglichkeit an, die reale Situation in den südlichen Provinzen des Königreichs kennenzulernen und sich über das Klima der Stabilität und der Entwicklung zu informieren, das Marokko in allen Bereichen genießt, fügte er noch einmal hinzu.

Während des zweitägigen Besuchs nahm Salama am Donnerstag im Beisein der marokkanischen Botschafterin in Kolumbien, Farida Loudaya, an der Eröffnungszeremonie von Sousa Huanambal teil.

Das marokkanische Parlament und das Andenparlament hatten im Juli 2018 in Rabat eine Absichtserklärung unterzeichnet, die darauf abzielte, Kommunikationskanäle und parlamentarische Interaktionen durch den Austausch von Besuchen, Fachwissen, Erfahrungen und Informationen herzustellen und Dokumente zwischen den beiden Parteien auszutauschen.

Im Rahmen dieses Memorandums wurde dem marokkanischen Parlament der Status eines fortgeschrittenen Partners innerhalb dieses parlamentarischen Gremiums der Anden verliehen.

Das Andenparlament, das sich aus 25 gewählten Mitgliedern mit durchschnittlich fünf Parlamentariern pro Land zusammensetzt, soll die Gesetzgebung koordinieren und die Integration zwischen den Staaten der Andengemeinschaft beschleunigen.

-News und Events rund um die Westsahara / CORCAS –

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2020