الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Freitag, den 18. Jan 2019
 
 
 
Markante Ereignisse

„Nichts, was Ban Ki-moon während seinem Besuch in der Region sagte bzw. tat“, bezweckt, „dem Königreich Marokko, das wichtiges Mitglied innerhalb der Vereinten Nationen ist, abträglich zu werden bzw. die Animosität ihm gegenüber zu bekunden“ (offizieller Sprecher)

Der Sprecher, im Namen des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, erklärte, am Montag, den 28. März 2016, dass Ban Ki-moon die Auswirkungen, die dessen Erklärungen während seinem rezenten Besuch in den Lagern von Tindouf in Algerien hinterlassen haben, „bedauert“, bekräftigend, dass was er gesagt hat nur „eine persönliche und spontane Reaktion“ ist gegenüber den Leiden der Population der Lager von Tindouf seit Jahrzehnten, da einer Beilegung des Konflikts der Sahara im Wege gestanden wird.



Herr Stéphane Dujarric sagte in dem täglichen Pressepunkt des Offices des offiziellen Sprechers im Namen des Generalsekretärs, der auf der Webseite der Organisation der Vereinten Nationen veröffentlicht wurde, dass der Gebrauch von Ban Ki-moon des Wortes „Besetzung“, das er „einmal in einer Antwort auf eine journalistische Frage eingesetzt hat, „nicht eingeplant bzw. absichtlich“ war.             

Dujarric fügte hinzu, dass „Nichts, was Ban Ki-moon sagte bzw. tat“ während seinem Besuch in der Region darauf abzielt, „dem Königreich Marokko, das wichtiges Mitglied innerhalb der Vereinten Nationen ist, abträglich zu werden bzw. die Animosität ihm gegenüber zu bekunden“.

-News und Events rund um die Westsahara / CORCAS –

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2019