الـعـربية Español Français English Deutsch Русский Português Italiano
Sonntag, den 21. Jul 2019
 
 
 
Auf der ersten Seite des CORCAS

Genf-Saadani Maouelainin, Mitglied des Königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten (CORCAS)  und Menschenrechtsaktivistin einer internationalen Organisation, sich auf der 41. Tagung des Menschenrechtsrats in Genf äußernd, forderte die internationale Gemeinschaft dazu auf, eine rasche Untersuchung der systematischen Verletzung der Menschenrechte seitens der Front Polisario in den Lagern von Tinduf in Südalgerien vorzunehmen. Es ist Sache der Saharawis, dass ihnen eine Autonomie gewährt wird, um ihrem Leiden ein Ende zu bereiten.


Saadani Maouelainin, die Vertreterin (OCAPROCE International) in Nordafrika ist, hat ebenfalls den seitens der Führer der Front Polisario ausgeübten Mangel an Meinungsfreiheit gegen die Saharawis in den Lagern von Tinduf miterlebt, wenn sie sich ihrer Politik des eisernen Griffes widersetzen bzw. eine Änderung einfordern, sodass es mehr und mehr Gegner, vor allem unter der verzweifelten Jugend, gibt, welche der Sackgasse überdrüssig ist, eine Situation, die branddringende gesetzliche Maßnahmen erforderlich macht, um zu erzwingen, dass es den Saharawis möglich wird, in Frieden zu leben.

Alep: le Conseil des droits de l’Homme appelle à une enquête pour identifier les responsables des violations


Sie verwies überdies auf die verschlechterte Situation der Frauen in aller Welt, welche verschiedentliche Formen der Gewalt, der Ungleichheit, der Diskriminierung, der Ausgrenzung, der Belästigung und sogar der Lebensbedrohung erleiden, den sich verschlechternden Zustand der saharawischen Frauen, welche in Tinduf seit mehr als vier Jahrzehnten sequestriert werden, in den Vordergrund stellend.

-News und Events rund um die Westsahara / CORCAS –

 

 Die Webseite haftet nicht für die Funktionalität beziehungsweise für den Inhalt der externen Internetlinks !
  Alle Rechte vorbehalten © CORCAS 2019